Deutsch |

Private Nutzung des betrieblichen Pkw


Nicht immer ist das Wunschfahrzeug im Inland zu erhalten und wahre Liebhaber scheuen nicht den Aufwand von besonderen Importen und notwendigen Umrüstungen. Dadurch befindet sich manchmal im Betriebsvermögen ein außergewöhnliches Fahrzeug, das mit der 1-%-Regelung auch privat genutzt wird.

Bei inländischen Fahrzeugen ist Bemessungsgrundlage der Bruttolistenneupreis bei der 1-%-Regelung. Wenn es für solch ein Importfahrzeug kein vergleichbares, inländisches Fahrzeug gibt, so muss ein entsprechender Betrag geschätzt werden. Nicht maßgeblich ist es dabei, wie ein solches Fahrzeug in seinem Ursprungsland veräußert wird - also ein amerikanisches Fahrzeug in Amerika. Sondern Maßstab ist hier, wie ein auf Importe spezialisierter Händler ein solches Fahrzeug seinen Abnehmern anbietet.

Der BFH hat im November 2017 beurteilt, dass ein in den USA zu umgerechnet 53.977,00 Euro erwerbbarer Ford Mustang hierzulande mit dem Importbetrag von 78.900,00 Euro berücksichtigt werden muss.

 

Berlin, den 18. Juni 2018

 

Zurück    


© KWWM Kleppeck, Welbers, Winkel und Partner

Haftungsausschluss
Die Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sind nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt worden, können jedoch eine auf den Einzelfall bezogene Rechtsberatung in keinem Fall ersetzen. Die Komplexität und der ständige Wandel der Rechtsmaterie machen es jedoch notwendig, Haftung und Gewähr auszuschließen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an uns.

 

Anregungen und Fragen

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, bitten wir nachfolgend um Mitteilung, wir werden uns gegebenenfalls mit Ihnen in Verbindung setzen.



Vorname
Name
Email
Telefon
Fax
Wie haben Sie von uns erfahren?
Titel und Datum des Artikels
Kommentar/Frage
Name3
 


Impressum Datenschutz © KWWM, Berlin 2018