Deutsch |

Arbeitnehmer ohne Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland


Die Internationalisierung der Arbeitswelt bringt es mit sich, dass ausländische Arbeitnehmer, die weder Wohnsitz noch gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben, gleichwohl hier tätig sind und möglicherweise trotzdem als unbeschränkt steuerpflichtig behandelt werden können. Dies kommt zum Beispiel bei Arbeitnehmern ausländischer Werkvertragsunternehmer vor, häufig zu finden im Baubereich. Aber in anderen Branchen genauso denkbar. Zu klären ist dann immer, welches Finanzamt für die Lohnsteuerabzugsmerkmale des Arbeitnehmers zuständig ist und für den Fall, dass keine Identifikationsnummer vorliegt, eine Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug ausstellt.

Hierzu hat das Bayrische Landesamt für Steuern in der AO-Kartei im März 2019 eine Information gegeben.

Wenn Sie in Ihrem Betrieb oder bei Subunternehmern ausländische Arbeitnehmer haben, wird dieses Schreiben des Bayrischen Landesamtes für Ihre Lohnabteilung wahrscheinlich hilfreich sein.

 

Berlin, den 17. Juni 2019

 

Zurück    


© KWWM Kleppeck, Welbers, Winkel und Partner

Haftungsausschluss
Die Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sind nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt worden, können jedoch eine auf den Einzelfall bezogene Rechtsberatung in keinem Fall ersetzen. Die Komplexität und der ständige Wandel der Rechtsmaterie machen es jedoch notwendig, Haftung und Gewähr auszuschließen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an uns.

 

Anregungen und Fragen

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, bitten wir nachfolgend um Mitteilung, wir werden uns gegebenenfalls mit Ihnen in Verbindung setzen.



Vorname
Name
Email
Telefon
Fax
Wie haben Sie von uns erfahren?
Titel und Datum des Artikels
Kommentar/Frage
Name3
 


Impressum Datenschutz © KWWM, Berlin 2019
powered by webEdition CMS