Deutsch |

Fristablauf für umsatzsteuerliche Zuordnung


Immer wieder weise ich auf die Frist für die umsatzsteuerliche Zuordnung eines Wirtschaftsgutes zum Unternehmensvermögen hin. In all den Fällen, in denen regelmäßig eine Umsatzsteuer-Voranmeldung abgegeben wird, wird mit der monatlichen Meldung durch das Geltendmachen von Vorsteuerbeträgen zu 100 % oder mit einer anderen Aufteilung die Zuordnung durch diese Handlung erfolgen. Aber wenn nicht monatlich oder quartalsweise eine Umsatzsteuer-Voranmeldung angefertigt und beim Finanzamt eingereicht wird, kann es dazu kommen, dass diese Frist versäumt wird.

Bitte beachten Sie, dass sich aktuell die Frist verlängert hat. Das heißt, die Information an das Finanzamt, wie ein Wirtschaftsgut umsatzsteuerlich zugeordnet wird, muss spätestens zum 31.07.2019 für 2018 erfolgen.

Wenn die Erklärung bis dahin nicht gefertigt ist, dann müssen Sie durch ein gesondertes Schreiben die Zuordnung durchführen Wir sind Ihnen gern behilflich.

 

Berlin, 1. Juli 2019

 

Zurück    


© KWWM Kleppeck, Welbers, Winkel und Partner

Haftungsausschluss
Die Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sind nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt worden, können jedoch eine auf den Einzelfall bezogene Rechtsberatung in keinem Fall ersetzen. Die Komplexität und der ständige Wandel der Rechtsmaterie machen es jedoch notwendig, Haftung und Gewähr auszuschließen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an uns.

 

Anregungen und Fragen

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, bitten wir nachfolgend um Mitteilung, wir werden uns gegebenenfalls mit Ihnen in Verbindung setzen.



Vorname
Name
Email
Telefon
Fax
Wie haben Sie von uns erfahren?
Titel und Datum des Artikels
Kommentar/Frage
Name3
 


Impressum Datenschutz © KWWM, Berlin 2019
powered by webEdition CMS