Deutsch |

Steuernachzahlungszinssatz wird nicht gesenkt


Wie Sie wahrscheinlich wissen, werden Steuernachzahlungen bzw. Steuererstattungen, welche für einen Veranlagungszeitraum gezahlt werden, der älter als 15 Monate zurückliegt, mit 0,5 % pro Monat verzinst. Bei dem gegenwärtigen Zinsniveau ist das für Steuernachzahlungen ein außerordentlich sportlich hoher Zinssatz, während für Steuererstattungen die 0,5 % pro Monat weit mehr sind, als der Finanzmarkt zu bieten hat.

Die FDP-Fraktion des Bundestags hatte im Finanzausschuss einen Antrag eingebracht, wonach dieser Nachzahlungszinssatz an den Basiszinssatz gekoppelt werden sollte.

Dieser Antrag wurde abgelehnt mit dem Hinweis, dass die Bundesregierung sich bei dem Nachzahlungszinssatz nicht an Marktzinsen sondern an den Zinssätzen für Verzugs- und Überziehungszinsen orientiert.

 

Berlin, den 14. Oktober 2019

 

 

 

Zurück    


© KWWM Kleppeck, Welbers, Winkel und Partner

Haftungsausschluss
Die Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sind nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt worden, können jedoch eine auf den Einzelfall bezogene Rechtsberatung in keinem Fall ersetzen. Die Komplexität und der ständige Wandel der Rechtsmaterie machen es jedoch notwendig, Haftung und Gewähr auszuschließen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an uns.

 

Anregungen und Fragen

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, bitten wir nachfolgend um Mitteilung, wir werden uns gegebenenfalls mit Ihnen in Verbindung setzen.



Vorname
Name
Email
Telefon
Fax
Wie haben Sie von uns erfahren?
Titel und Datum des Artikels
Kommentar/Frage
Name3
 


Impressum Datenschutz © KWWM, Berlin 2019
powered by webEdition CMS