Deutsch |

Vorweggenommene Betriebsausgaben


Vorweggenommene Betriebsausgaben führen einkommensteuerlich zu einer Minderung des Gewinns. Anders sieht es jedoch bei der Gewerbesteuer aus. Gewerbesteuerlich können nur solche Betriebsausgaben den Gewerbeertrag mindern, die durch einen bereits in Gang gesetzten Gewerbebetrieb veranlasst worden sind. Das BFH-Urteil vom 19.08.1977 (IV R 107/74) bestätigt dies. Aufwendungen, die also in der Zeit vor der Betriebseröffnung und damit vor dem Beginn der sachlichen Steuerpflicht anfallen, bleiben deshalb gewerbesteuerlich unberücksichtigt. Bei der Ermittlung des Gewerbeertrags ist der einkommensteuerliche Gewinn aus Gewerbebetrieb um enthaltene vorbereitende Betriebsausgaben zu korrigieren.

Sollten bei Ihnen solche Vorbereitungsmaßnahmen anstehen, sprechen Sie Ihren steuerlichen Berater an, insbesondere wenn in dieser Phase hohe Kosten zu erwarten sind

 

Berlin, den 20. Januar 2020

 

Zurück    


© KWWM Kleppeck, Welbers, Winkel und Partner

Haftungsausschluss
Die Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sind nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt worden, können jedoch eine auf den Einzelfall bezogene Rechtsberatung in keinem Fall ersetzen. Die Komplexität und der ständige Wandel der Rechtsmaterie machen es jedoch notwendig, Haftung und Gewähr auszuschließen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an uns.

 

Anregungen und Fragen

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, bitten wir nachfolgend um Mitteilung, wir werden uns gegebenenfalls mit Ihnen in Verbindung setzen.



Vorname
Name
Email
Telefon
Fax
Wie haben Sie von uns erfahren?
Titel und Datum des Artikels
Kommentar/Frage
Name3
 


Impressum Datenschutz © KWWM, Berlin 2020
powered by webEdition CMS